Wien

Es gibt noch einige Fotos bzw. KurzReisen die ich zeigen möchte. Da die Erinnerungen an die letzte Reise noch die frischsten sind und die Fotos gesichtet sind, zäume ich das Pferd von hinten auf.

Das wir momentan in spannenden Zeiten leben, brauche ich wohl nur den Wenigsten erzählen. Wobei wenn ich drüber nachdenke – Pro Arbeitsschicht erzähle ich mindestens einem Anrufer, dass er privat nicht verreisen darf. Sind wohl doch noch ein paar Holzköppe unterwegs.

Das sollte jetzt nicht das Thema werden. Vom 01. März bis 07.03. waren wir in Europa unterwegs. Wir haben elendig hin und her überlegt, ob wir fliegen oder nicht. Geflogen sind wir dann mit einem leicht mulmigen Gefühl.

Unser erster Halt war in Wien. Vorweg – eine wunderbare Stadt in die wir uns verliebt haben.

Ich selber war bereits in Wien, jedoch als laufender Meter. Den Stephansdom hatte ich in Erinnerung und das Wien toll ist. Ebenso zwei diffuse Erinnerungsschnipsel wie wir damals mit der U-Bahn gefahren sind und in einer Ausstellung waren. Ich meine in der Hofburg.

2,5 Tage pro Stadt ist ein straffes Programm, daher hieß es auch immer den frühsten/ersten Kranich zu schnappen. So war der Check-in 10.00 Uhr im Hotel durch und es konnte auf Entdeckungstour gehen.

Die vielen Gassen, die alten Gebäude und die unzähligen Kirchen waren beeindruckend. In den ersten Stunden haben wir jede Kirche mitgenommen. Gefühlt sind wir in jeden Sonntagsgottesdienst “hineingeplatzt”.

Wien hatte uns mit grenzwertigem Wetter begrüßt. Das hatte zur folge, dass der ohnehin immer frierende Teil der Reisegruppe, den Wunsch nach einem warmen Plätzchen äußerte. Der Weg führte uns in Café Korb. Ein durch durchaus in die Jahre gekommendens Café mit Charme. Ich glaube zu Hause wären wir gar nicht erst hinein…

Weiter durch die Straßen, Gassen und am Stephans Dom vorbei, haben wir die Hofburg gefunden. Ein Überfluss an Prunk und Gloria in der Hofburg, den wir uns aber gerne anschauen bzw. angeschaut haben.

Am Ende des Tages war der Bauch gefüllt und die Erkenntnis machte sich breit – mach langsam, ihr habt noch 5 Tage vor euch und ihr kommt zurück.

Schreibe einen Kommentar