Durch den Hafen

An Tag 2 in Hamburg haben wir ausgiebig gefrühstückt. Warum? Weil wir konnten und es weiterhin einiges zu erkunden galt…

Wir machten uns also auf zur U-Bahn und eine kurze Fahrt später waren wir wieder an den Landungsbrücken. Das Wetter war weiterhin mit “mangelhaft” zu bewerten. Also ab in den Untergrund. Ab in den alten Elbtunnel.

Wie aber runter kommen? Laufen – bäh… da war mir schon schummerig als ich auf der Plattform stand. Also in den Aufzug. Viel besser war das nicht, denn der hatte Fenster… burks… Unter der Elbe tauschten der Lieblingsmensch und ich das Unbehagen… Also schnell die 426m hindurch und wieder rauf. Dort haben wir das Panorama der Landungsbrücken bei Nieselregen genossen.

 

An den Landungsbrücken gehen die “Touridampfer” ab und da wir hier waren, sind wir auf einen aufgesprungen. 1,5 Stunden sind wir über die Elbe und durch den Hafen mit einer Barkasse geschunkelt. Die  Containerschiffe sind schon ziemlich beeindruckend… Abends haben wir eine Lichterfahrt gemacht. Wir hatten uns ein nettes Schiffchen ausgesucht. Gelandet sind wir wieder auf einer Barkasse mit dem gleichen Kapitän… Mein Lieblingsmensch war sichtlich enttäuscht. Das hatte sich aber schnell gelegt als wir durch die Speicherstadt getuckert sind…