Berliner Architektur

Urlaub Tag 9 – Berlin

Irgendwann haben meine Schwester und ich Hermannski senior einen Gutschein geschenkt. Dieser war für einen Fotokurs seiner Wahl. Ich glaube er wählte Makrofotografie und war begeistert. Mindestens ein weiterer Kurs schloss sich an und auch hier kannte die Begeisterung keine Grenzen!

Der Veranstalter der Fotokurse zeigte unglaubliche Weitsicht und legte einen Termin direkt in meine Berlinerbesuchszeit. Fantastisch. Hermannski senior zögerte nicht lange, holte sich das obligatorische „Ja“ von mir und vollzog die Anmeldung für uns beide.

Gespannt was uns beim Thema „Architektur“ erwarten würde, machten wir uns auf. Das Wetter war nicht das Beste zu beginn, aber hielt sich dann angenehm stabil. Am Zielort angekommen entschieden wir uns für einen Parkplatz an der Berliner Philharmonie. Von der Philharmonie war es dann nur noch ein Katzensprung zum Shell-Haus, dem Startpunkt.

Die nächsten 4,5h Stunden vergingen wie im Flug – vorbei an der Neuen National Galerie, der Berliner Philharmonie und zum Marlene Dietrich Platz. Googles „Meine Tracks“ sagt dazu folgendes:

Aufzeichnungszeit: 4:34h   /   Bewegungszeit: 1:29h   /   Entfernung: 5,05km   / durschn. Geschwindigkeit:  1,1km/h

Man mag es nicht glauben, aber danach waren wir fertig. Unseren ursprünglichen Plan – den Potsdamer Platz bei Nacht abzulichten – haben wir dann schnell fallen gelassen. Und es zeigte sich, dass der der Parkplatz an der Philharmonie perfekt gewählt war…